Idee und Konzept

Idee und Konzept für das Velomobil Dubi-Bike

Eltern wissen wie schnell die Kinder „aus dem Fahrrad wachsen“ und dann das nächst grössere Modell benötigen. Zugegeben, die meisten Kindervelos sehen nach ein paar Jahren ziemlich mitgenommen aus. Aber die Mechanik ist noch lange nicht am Ende des Lebenszyklus, denn mit dem Kindervelo werden in der Regel nicht tausende von Kilometern zurückgelegt.

Und hier will ich nun ansetzen mit einem dem Velomobil Dubi-Bike, bei dem alle mechanischen Komponenten eines 20“ Kindervelos übernommen werden, da diese noch nicht am Ende ihres Lebenszyklus sind. Die Idee ist, mit einem Bausatz diese Komponenten in das Velomobil Dubi-Bike, welches der nächsten „Wachstumsstufe“ entspricht, einzubauen.

Das aktuelle Projekt Dubi-Bike deckt Körpergrössen von 130 cm bis 160 cm ab. Die Masse des Jugend Velomobil sind: Länge 195 cm, Spurbreite 67 cm und eine Carrosserie Höhe von 75 cm.

Der Bausatz besteht aus lasergeschnittenen Aluminiumblechen, an welche dann alle mechanischen Komponenten des Kindervelos montiert werden. Die Bleche werden zu einer selbsttragenden Aluminium Carrosserie zusammengenietet. Das Ziel ist, dass Jugendliche dies ohne Sonderwekzeug selber bauen bzw. umbauen können. Also keine Schweissarbeiten, nur Schrauben, Nieten, Briden etc.

Ein wenig handwerkliches Geschick ist schon erforderlich, so muss der alte Kindervelorahmen zersägt werden, denn das Steuerrohr, das Tretlager mit Rohr und die Hinterradschwinge müssen aus dem alten Kindervelo-Rahmen gesägt werden, um sie an der neuen Carrosserie wieder zu befestigen. Einige Bleche sind bereits abgekantet, andere Blech können an sogenannten Sollbiegestellen selber abgebogen werden, ähnlich einem Kartonfaltbogen. Die schönen Rundungen der sichtbaren Carrosseriebleche kann man von Hand „ziehen“ und „drücken“, am besten übers Knie.

Wer also Freude am Basteln hat, Recycling als etwas Sinnvolles betrachtet und gerne etwas Neues hervorbringet, für den wird der Bausatz Dubi-Bike genau das Richtige sein.